Stilsucht

Artikel mit dem Tag ‘Stauraum’

Ole’

Ole’ ist ein rollbarer Container in zwei Größen, der vor allem für die Nutzung in der Küche gedacht ist. Der höhere Container ist unter anderem mit einem ausklappbaren Schneidebrett ausgestattet und bietet direkt darunter Platz für einen Abfalltüte. Der kleinere Container bietet zusätzlichen Stauraum für alle Dinge, die man immer gern zur Hand hätte, wenn […]

Weiterlesen...

Stiltboxes

Einfach mal aus der Reihe tanzen und nicht die massenproduzierten Pressspanmöbel in das Zentrum der Raumgestaltung stellen. Durch das verwendete Palettenholz bekommen die Stiltboxes nicht nur einen tollen Used-Look, jedes Stück ist auch ein Unikat, das in Handarbeit entsteht. Die Kunststoffkisten sind in grau, pink oder grün erhältlich und frei wählbar. Mit ihnen ist der […]

Weiterlesen...

No.216

Der ISO Standard 216 definiert die Standardgrößen für Papierformate und der Name ist nicht rein zufällig gewählt. Die Türen des Sideboards repräsentieren unterschiedlich große Blätter von Größe A0 bis hin zu DIN A8. Der massige Korpus ruht auf schlanken Beinen aus Esche, die dem Entwurf von Jesper Ståhl einen hervorragend ausbalancierten Kontrast verleihen. Link: No.216 Fotos: […]

Weiterlesen...

Nenge

Nenge ist ein Sideboard, das in vielerlei Hinsicht Gründe für einen zweiten Blick bietet. Die schlichte, aber ausgewogene Grundform verbirgt zwei Schranktüren, zwei Schubladen und ein perspektivisch verzerrtes Regalfach, das durch die farblich Betonung zusätzlich hervorgehoben wird. Der Korpus und die Fronten der geschlossenen Stauräume sind mit einem speziellen Beton für Fassaden – Viroc – […]

Weiterlesen...

Mr. Quin

Mr. Quin besteht aus massivem, unbehandeltem Lindenholz. Das Rautenmuster auf der Front erweckt durch die verzerrte Darstellung die Illusion, dass die Türen gebogen seien. Das Muster wird mittels einer CNC Fräse in das Holz gebracht und danach von Hand in einen roheren und unregelmäßigeren Zustand gebracht. So entsteht für jedes Stück eine lebhafte und einzigartige […]

Weiterlesen...

Walking Cabinet

Markus Johanssons Walking Cabinet scheint durch den Raum tanzen zu wollen. Die dynamisch verdrehten Seitenteile verleihen dem Sideboard diesen Anschein und brechen mit der Tradition geradliniger Entwürfe für Stauraummöbel. Möglich wird diese Umsetzung durch eine CNC-Fräse, so können auch mehrere Walking Cabinets nahezu nahtlos nebeneinander stehen. Link: Walking Cabinet Fotos: Markus Johansson | Copyright: Markus Johansson

Weiterlesen...

Sona

Das Arrangement verschiedener kleiner Aluminium Container sorgt für Ordnung auf dem Schreibtisch und kann bei Bedarf kompakt zusammengeräumt werden. Die kunterbunten Boxen bieten Platz für all die Kleinigkeiten, die man auf einem Schreibtisch häufig benötigt. Dabei sorgt das Zusammenspiel verschiedener Formen und Farben sorgt für gute Laune. Link: Sona Fotos: Kenyon Yeh | Copyright: Kenyon Yeh

Weiterlesen...

Curiosity

Nach eigener Aussage ließen sich Jonathan Honvoh und Rodrigue Strouwen, die als Two Designers agieren, für Curiosity von Kuriositätenkabinetten inspirieren. Das Zusammenspiel von Freiflächen und geschlossenem Stauraum ist spannend arrangiert und macht das ungewöhnliche Möbel nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern auch zu einem echten Blickfang im Raum. Link: Curiosity Fotos: Two Designers | Copyright: Two Designers

Weiterlesen...

Geplats

Geplats ist eine sehr reduzierte Kommode, die in ihrer Form ein kleines bisschen an die Kästen aus dem Sportunterricht erinnert. Die Schubladen sind beweglich aufeinander gelagert, daher kommt der Entwurf von Stefan Borselius ohne Seitenwände und Rückseite aus. Alle Elemente bestehen aus Massivholz, um eine möglichst hohe Formhaltigkeit zu gewährleisten. Link: Geplats Fotos: Stefan Borselius […]

Weiterlesen...

Tauber Cabinet

Das Tauber Cabinet besteht aus drei verschiedenen Einzelteilen, die vom Benutzer nach eigenen Vorstellungen miteinander arrangiert werden können. Der industriell anmutende Charakter des Möbels erinnert ganz bewusst an Lüftungsschächte. Die flexiblen Einsatzmöglichkeiten des Entwurfs von Sebastian Herkner lassen viel Freiraum, um den gebotenen Stauraum so zu nutzen, wie man ihn gerade benötigt. Bank, Box und […]

Weiterlesen...

Hide no Hide

Einige Besitztümer stellt man gern zu Schau, während man andere lieber unsichtbar aufbewahrt. Manche Dinge benötigt man sehr häufig, andere kommen nur selten zum Einsatz. Hide no Hide wird diesen Ansprüchen gerecht, denn der clevere Türmechanismus erlaubt es, einfach zwischen Innen- und Außenseite hin und her zu wechseln. So wird der Schrank von Veronika Gombert […]

Weiterlesen...

Staffa

Guillaume Delvigne hat ungewöhnliche Formen, ungewöhnliche Farben und ungewöhnliches Material miteinander kombiniert, das Ergebnis nannte er Staffa. Corian findet man bisher vor allem in Küchen und Bädern, dabei ist der Hightech Kunststoff durch seine extreme Belastbarkeit und Pflegeleichtigkeit für so viele neue Einsatzbereich geeignet. Die Miniserie dieses Stauraum Möbels entstand für die Pariser Tools Galerie. […]

Weiterlesen...

Louis

Louis ist eine ungewöhnliche Idee für ein Aufbewahrungsmöbel. Dabei trifft es das Wort Möbel auch nicht so ganz richtig. Die Mischung aus Reisetasche und Kommode bietet den nötigen Stauraum für diverse Dinge, die man ab und zu benötigt, aber nicht immer gleich sichtbar aufbewahren möchte. Dabei ist Louis nicht so statisch, der Entwurf von Anne […]

Weiterlesen...

Sowieso

Leicht zum Benutzer geneigt, lassen sich die einzelnen Kisten von Sowieso perfekt erreichen. Das Ordnungssystem der Stadtnomaden kombiniert perfekte Funktionalität mit minimalistischem Design und wird so zum zeitlosen Begleiter, der sich fast allen Aufgaben stellt, wenn es um Aufbewahrung geht. Dabei ist es egal, ob man Sowieso horizontal oder vertikal nutzt, denn der Entwurf ist […]

Weiterlesen...

Synapse

Synapse ist in eine rechte und eine linke Hälfte geteilt. Genau wie beim menschlichen Gehirn sollen so verschiedene Dinge sortiert aufbewahrt werden können. Allerdings legt der Besitzer hier selbst fest, welcher Teil wofür zuständig ist und was sich an welcher Stelle befindet. Und am Ende muss man sich auch noch selbst erinnern, wo man was […]

Weiterlesen...

Rückwärts