Stilsucht

Artikel mit dem Tag ‘Bücherregal’

Pleat

Klare Linien und durchdachtes Design mit dem gewissen Extra an Funktionalität – so steht das Regal Pleat im Raum und sorgt für Ordnung und Begeisterung. Weil es den Designern Sofia Löser und Henrik Bettels auf die persönliche Füllung des Regals ankommt, drängt sich ihr Entwurf nicht unnötig in den Vordergrund. Die funktionale Beschaffenheit des Systems […]

Weiterlesen...

Steckwerk Regal

Das Steckwerk Regal ist eine wunderbar schlichte und funktionale Lösung für alle, die keine Lust auf wackelige Pressholzmöbel aus schwedischen Möbelläden haben. Die Einzelteile des beliebig erweiterbaren Regalsystems werden einfach zusammengesteckt. Die nötige Stabilität wird durch ein patentiertes, eigens entwickeltes Stecksystem gewährleistet und so kommt das Regal auch ohne jegliche Beschläge, Keile oder sonstige Kleinteile […]

Weiterlesen...

Balotaro

Es sind die Formensprache und die Kombination der Materialien, die Balotaro spannend machen. Die Buchstützen sind so konzipiert, dass sie auf drei verschiedene Arten gestellt werden können. Für das nötige Gewicht sorgt der gusseiserne Kern des Entwurfs. Wenn man die Seite mit dem größeren Radius nach oben ausrichtet, lassen sich hier auch Kleinigkeiten, wie Münzgeld, […]

Weiterlesen...

Bookshelf’

Normalerweise müssen wir ein oder zwei Bücher im Regal leicht schräg stellen oder eine Stütze daneben stellen, damit sie nicht umkippen. Ivan Zhang hat hierfür eine neue Lösung erdacht. Die Böden seines Entwurfs Bookshelf’ sind nach oben durchgebogen und bilden so ein Gefälle, dass die Bücher davor schützt zu kippen. Das gesamte Regal lässt sich flach […]

Weiterlesen...

Topple

Es gibt schwere und leichte Literatur, die passende Balance zu finden ist manchmal gar nicht so einfach. Zumindest, wenn Topple im Raum steht. Das Regal von Julian Appelius für Pulpo hat einen gewölbten Boden und neigt sich nach links oder rechts, je nach dem, wie man es belastet. Dabei neigen sich die Böden allerdings nur […]

Weiterlesen...

Rek

Angeblich wächst man mit seinen Aufgaben, das Bücherregal von Reinier de Jong macht das auf jeden Fall. Ein cleveres System ermöglicht es, den Platz so zu nutzen, wie er gerade gebraucht wird. Rek ist ein ungewöhnliches Möbel, dass sich dem vorhandenen Raum anpasst und gleichzeitig viel mehr ist, als alles, was man bisher kannte. Link: […]

Weiterlesen...

SJ Bookcase

Von total durcheinander bis perfekt ausgerichtet finden sich unzählige Möglichkeiten, um die Boxen dieses Regals zu arrangieren. Außerdem kann, beziehungsweise muss man sich aus vielen Farben und Materialen die richtige Kombination aussuchen. Selbstverständlich muss man sich in der Nutzung auch nicht auf Bücher beschränken, nur weil der Name das impliziert. Link: SJ Bookcase Fotos: We Do […]

Weiterlesen...

Das kleine “b”

Ohne Zweifel sind schwebende Bücher immer wieder ein tolles Gestaltungsmittel, um den gedruckten Lieblingswerken einen entsprechenden Platz einzuräumen. Das kleine “b” lässt diese Illusion Wirklichkeit werden und bietet mit seinem Holzrahmen eine ungewöhnliche Lösung. Ohne Bücher wird das Geheimnis der Konstruktion gelüftet, Edelstahlwinkel halten die Konstruktion an der Wand. Link: Das kleine “b” Fotos: Anselm Gaupp

Weiterlesen...

Lean

Wenn man ein Fach im Bücherregal nicht komplett füllt, fallen meist die ein oder zwei letzten Bücher um. Verhindern kann man das nur mit einer Buchstütze oder einer schrägen Ebene. Lean hat gleich zwei schräge Ebenen pro Fach, so lässt sich ein gewisses Ordnungssystem umsetzen. Und damit man noch mehr Bücher unterbringen kann, lassen sich […]

Weiterlesen...

No Shelf

Michael Hilgers’ Idee war es, eine platzsparende Möglichkeit zu schaffen, um Bücher aufzubewahren. Das fertige Produkt heisst No Shelf und es wird seinem Namen durchaus gerecht. Schließlich sieht es so aus, als würden die Bücher ohne Hilfe an der Wand schweben. Reduktion auf das Wesentliche. Link: No Shelf Fotos: Michael Hilger

Weiterlesen...

Branques

Branques bricht mit den Gewohnheiten, die wir bei der Gestaltung eines Bücherregals voraussetzen. Die Unterteilungen ragen wie Bäume nach oben, die stilisierten Äste bieten den nötigen Platz, um gedruckte Werke aufzubewahren. Selbst außerhalb des starren Rahmens setzen sich die Äste fort und bieten zusätzlichen Stauraum. Link: Branques Fotos: La Selva

Weiterlesen...

Shift

Das Regal Shift besteht aus vier Elementen, die einfach aufeinander gesteckt werden und dann einfach horizontal zu verschieben sind. Dazu braucht es keine Schrauben oder Beschläge, sondern lediglich ein cleveres Design. So lässt sich der Entwurf von Sebastian Schönheit ganz einfach an die eignen Bedürfnisse anpassen. Falls man Shift frei in den Raum stellt, kann […]

Weiterlesen...

Bookcase

Die Art und Weise, wie Aïssa Logerots Entwurf mit dem verfügbaren Platz umgeht, ist erfrischend anders. In jedem der Fächer haben jeweils nur wenige Bücher oder Magazine Platz, aber genau so, lassen sich die Lieblingsstücke immer griffbereit arrangieren. Außerdem lässt sich Bookcase neben der Funktion als Bücherregal auch als Bank, Ablagefläche oder niedriger Tisch verwenden. Link: […]

Weiterlesen...

Umberto

Umberto kann man auf verschiedene Arten beschreiben. Ein Raum im Raum. Klappbare Bibliothek. Geheimer Lieblingsplatz. Das Konzept ist einfach und wurde eigens für den NWW Designaward konzipiert. Die Box enthält eine gemütliche Sitz- und Liegemöglichkeit, viel Platz für Bücher und natürlich Licht für lange Abende. Wenn man den Platz anderweitig braucht, wird Umberto einfach zugeklappt […]

Weiterlesen...

Frames Wall

Frames Wall ist ein Bücherregal, das aus einzelnen miteinander verbundenen Fächern besteht. Verschieden große Bücher finden problemlos Platz und können durch die vorgegebene Aufteilung ein harmonisches Bild ergeben. Für die Dreidimensionalität und mehr Luftigkeit ist die Grundform dreifach aufgefächert. Und sollte man sich dieses Regal lieber hinstellen wollen, kann bei Gerard de Hoop auch eine […]

Weiterlesen...

Rückwärts