Stilsucht

Istanbul Design Biennial

Istanbul ist eine pulsierende Weltmetropole, die nicht nur zwei Kontinente, sondern auch Tradition und Moderne auf eine ganz besondere Art und Weise miteinander verbindet. Eigentlich erstaunlich, dass das Thema Design erst jetzt eine entsprechende Plattform bekommen hat. Die erste Istanbul Design Biennial war vielmehr konzeptioneller Natur und beschäftigte sich mit Zukunftsthemen und -ideen, die thematisch in vielen Bereichen angesiedelt waren und so ein wunderbar offenes Gesamtbild erzeugten.


Das Istanbul Modern bot im Rahmen der Musibet Ausstellung jede Menge Konzepte zum Thema Stadtentwicklung und Architektur. Die Bandbreite der ausgestellten Projekte war so beeindruckend, wie die geographische Lage des Museums selbst. Direkt am Bosporus gelegen zeigt das Istanbul Modern normalerweise  moderne und zeitgenössische Kunst. Die Musibet passte trotzdem hervorragend in das Konzept des Hauses. Im Fokus der architektonischen Themen stand immer die Entwicklung der Türkei, egal ob ob der Betrachtungspunkt im In- oder im Ausland lag.




Als zweite große Ausstellungsfläche diente die Galata Greek School. Der Titel “Adhocracy” lässt sich durch eine Zeile aus dem Eingangsbereich wunderbar beschreiben. “This is an exhibition about people who make things.” Auch hier lag der Fokus mehr auf konzeptionellen Arbeiten und Ideen, denn auf produktionsreifen Ideen. Wobei die natürlich auch nicht fehlten, aber immer auch einen gewissen DIY Ansatz in sich trugen.


Im Rahmen der Istanbul Design Biennial platzierte Audi außerdem den Urban Future Award 2012. Fünf Architekturbüros präsentierten Lösungsansätze für städtebauliche und verkehrsbezogene Zukunftslösungen, um ein möglichst gut funktionierendes Stadtbild zu konstruieren. Die Konzepte sind so verschieden, wie die jeweiligen Ballungsgebiete, um die es ging. Die sehr umfangreichen Ideen lassen sich auf der eigens dafür installierten Plattform Mooove im Detail betrachten und vor allem auch zukünftig weiterverfolgen. Gewinner des mit 100.000 Euro dotierten Preises ist das amerikanische Büro Höweler+Yoon.

Link: Istanbul Design Biennial
Link: Mooove
Link: Galerie Istanbul Design Biennial



Fotos: Kai Petermann | Stilsucht

Kommentar schreiben

Name E-Mail URL